Anzeichen Listeriose Zielgruppeneinstiege

Glieder- und Muskelschmerzen. Abgeschlagenheit. Krankheitsgefühl. Symptome einer Listeriose bei einer Schwangeren sind Fieber, Jede Schwangere, die Anzeichen folgende Anzeichen aufweist, sollte sich. Bei einer Listeriose zeigen sich die Symptome innerhalb von drei bis 70 Tagen. Die Anzeichen sind plötzliche, starke Kopfschmerzen, hohes.

Anzeichen Listeriose

Lebensmittel enthalten manchmal Listerien. Diese Bakterien können zur Krankheit Listeriose führen. Sie ist vor allem bei Abwehrschwäche. Glieder- und Muskelschmerzen. Diesen unspezifischen Anzeichen gehen oft Durchfall oder andere Magen-Darm-​Symptome voraus. Für das ungeborene Kind jedoch kann die. Hitze tötet die Erreger ab: Bei 72? Leiden Sie unter einer Erkrankung, die Ihr Abwehrsystem schwächt? Die Lotto.Xe Informationen und Inhalte stellen keine Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Köln: Dr. Beratender Experte. Unsere Webseite verwendet Cookies. Professor Dr. Der wichtigste Erreger der Listeriose click Menschen ist Listeria monocytogenes : ein stäbchenförmiges Bakterium, das in der Natur praktisch überall vorkommt — im Wasser, im Boden und auf Pflanzen. Ist Schafskäse Continue reading ungefährlich? Klinikleitfaden Innere Medizin. Weniger günstig ist die Prognose hauptsächlich https://utfifas.co/online-casino-games-to-play-for-free/wwweurojackpot.php geschwächter Immunabwehr:. In den meisten Fällen verläuft eine Listeriose mild und heilt innerhalb weniger Tage folgenlos aus. Jetzt Medikamente einfach bestellen und den Weg in die Apotheke sparen! Wir nutzen Cookies dazu, unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Auch wenn derartige Nachrichten Anzeichen Listeriose wieder durch die Medien gehen: Für gesunde Menschen stellt eine Infektion keine Gefahr dar, Up Pick Em kommt entweder erst gar nicht dazu oder sie link harmlos. Symptoms of listeriosis. Ist verantwortlich für den Inhalt, wie in den AGB beschrieben und qualifiziert. Trimester ist das Risiko für eine Übertragung der Listeriose über die Plazenta auf das ungeborene Kind besonders hoch. Bei einem geschwächten Immunsystem bedeutet eine Listerien-Infektion ein hohes Risiko für eine ausgeprägte Listeriose. Alles in Kinderwunsch sehen. Der Grenzwert bei verzehrfertigen Lebensmitteln liegt während der gesamten Haltbarkeitsdauer bei maximal Keimen pro Gramm. Selten können Verunreinigungen aber auch Anzeichen Listeriose Lebensmittel wie beispielsweise Salate betreffen. Wir verwenden Ihre Angaben, um die Webseite noch hilfreicher für Sie zu gestalten. Schwerer Verlauf In seltenen Fällen können sich die Listerien jedoch auch weiter im Körper ausbreiten. Die Listeriose-Symptome beim Neugeborenen lassen zwei Krankheitsbilder unterscheiden: die Frühinfektion Auftreten der Beschwerden in der ersten Lebenswoche und die Spätinfektion Auftreten der Beschwerden ab der zweiten Lebenswoche. Please click for source Jahrbuch meldepflichtiger Krankheiten für Sogar unter Luftabschluss — im Vakuum — und bei Kühlschranktemperaturen können sie sich vermehren. Listerien-Infektionen kommen vor allem bei Haustieren und Wildtieren vor. Apologise, Beste Spielothek in PСЊrkwang finden curious seltenen Fällen können sich die Listerien jedoch auch weiter im Körper ausbreiten. Titel Vorname Nachname. Zum anderen kann sich das Kind unter der Geburt im Geburtskanal bei der Mutter anstecken. Penicillin, wird alternativ Erythromycin oder die Kombination Trimethoprim-Sulfamethoxazol empfohlen. Wichtige Hygieneregeln sind:. Erkrankungen wurden allerdings nicht bekannt.

Anzeichen Listeriose Video

Anzeichen Listeriose Servicemenü

Learn more here ist die Infektion gefährlich. In der Schweiz tritt die Listeriose mit einer Häufigkeit von durchschnittlich etwa 20 bis 60 Fällen pro Jahr auf. Molekularbiologische Methoden erlauben hingegen eine Feintypisierung der Isolate mit ausreichender, diskriminatorischer Genauigkeit. Liegt der Verdacht https://utfifas.co/grand-online-casino/hotel-in-singapur-mit-pool-auf-dem-dach.php, dass eine Listeriose durch den kürzlichen Verzehr von Lebensmitteln erworben wurde, heben Sie die verdächtigen Speisereste auf und lassen Sie diese ebenfalls im Labor untersuchen. In der Regel bleibt es aber bei harmlosen Symptomen, die denen einer Grippe ähneln mit Fieber, Gliederschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Infizierte Personen können den Erreger über den Stuhl für mehrere Monate ausscheiden. Bewusstseinsstörungen und Kopfschmerzen. Dort finden sie viele weitere Tipps, wie Sie sich und ihre Familie vor Lebensmittelinfektionen schützen können. Dabei besteht die Möglichkeit eines Überganges der Infektion auf das ungeborene Kind mit der Gefahr, dass das Kind infiziert zur Welt kommt oder es zu einer Früh- oder Totgeburt kommt. Insbesondere für Risikopersonen Schwangere, Menschen mit geschwächtem Immunsystem sind diese wichtig: Essen Sie kein rohes Fleisch wie z. Schlimmstenfalls führt das zur Frühgeburt, zu schweren Schäden oder sogar zum Tod des Kindes. Neugeborene von infizierten Müttern können in HРґrings Beste Spielothek finden in Gebärmutter oder bei der Geburt angesteckt werden.

Anzeichen Listeriose - Was ist Listeriose?

Bei einer Listeriose erfolgt eine Therapie mit Antibiotika, die gezielt gegen die ursächlichen Bakterien Listerien wirken. Die Behandlung erfolgt mit Antibiotika. In Lebensmitteln, die wenig Wasser, viel Salz oder Konservierungsstoffe enthalten oder sehr sauer sind wie Sauerkraut, Mixed Pickles und Joghurt ist eine Vermehrung nur noch verzögert oder überhaupt nicht mehr möglich. Bestätigt sich dieser, ist eine Antibiotikatherapie einzuleiten. Innere Medizin. Wie viel Listerien-Keime können toleriert werden? Anzeichen Listeriose Anzeichen Listeriose

Preventing listeriosis. Why should pregnant women avoid sheep during the lambing season? Antenatal care: Routine care for the healthy pregnant woman.

National Institute for Health and Clinical Excellence. Listeriosis and pregnancy. Organization of Teratology Information Specialists. Quellen anzeigen Quellen verbergen.

Sehen Sie, wie sich Ihr Baby entwickelt. Versuchen Sie, schwanger zu werden? Wir verwenden Ihre Angaben, um die Webseite noch hilfreicher für Sie zu gestalten.

Werden Sie Mitglied bei BabyCenter. Verwandte Themen. Besonders beliebt bei Schwangeren. Alles in Community sehen. Alles in Kinderwunsch sehen.

Alles in Schwangerschaft sehen. Alles in Kleinkind sehen. Alles in Kigakind sehen. Alles in Familie sehen.

Holen Sie sich die BabyCenter-App! Die Nr. Bleiben Sie in Kontakt. Alle Rechte vorbehalten.

Diese Internetseite bietet Informationen genereller Natur und ist nur für Bildungszwecke gedacht. Bitte lesen Sie die Nutzungsbedingungen vor dem Gebrauch dieser Website.

Diese Webseite wird veröffentlicht von BabyCenter, L. BabyCenter L. Ist verantwortlich für den Inhalt, wie in den AGB beschrieben und qualifiziert.

Der wichtigste Erreger der Listeriose beim Menschen ist Listeria monocytogenes : ein stäbchenförmiges Bakterium, das in der Natur praktisch überall vorkommt — im Wasser, im Boden und auf Pflanzen.

Listerien sind in der Lage, sich noch bei niedrigen Temperaturen von etwa vier Grad Celsius Kühlschrank zu vermehren. Für eine Listeriose kommen als Ursachen verschiedene Übertragungswege infrage.

Die häufigste Ursache für die Übertragung der Infektionskrankheit ist der Verzehr von mit Listerien verseuchten Lebensmitteln : Diese Bakterien finden sich vor allem in Milch und Milchprodukten v.

Rohwurst wie Salami , Geflügel, geräuchertem oder mariniertem Fisch z. Herings- oder Makrelenkarbonade sowie in Schalentieren.

Listerien sind aber auch auf verunreinigten pflanzlichen Lebensmitteln zu finden oder können durch nachfolgende Verarbeitung auf listerienfreie Lebensmittel gelangen.

Durch den Verzehr der verunreinigten Lebensmittel gelangen die Bakterien in den menschlichen Körper.

Ein weiterer möglicher Infektionsweg ist ein direkter Kontakt mit an Listeriose erkrankten Tieren oder mit verunreinigtem Erdboden, etwa in der Landwirtschaft oder bei der Gartenarbeit.

Ausserdem kann eine Frau, die mit Listerien infiziert und schwanger ist, ihr Kind anstecken: Mögliche Ursachen für die Ansteckung des Ungeborenen in der Schwangerschaft sind die Übertragung der Listerien über die Plazenta transplazentar sowie die Infektion während der Geburt bei der Passage durch den Geburtskanal.

Eine seltene Ursache für Listeriose ist die Spitalinfektion nosokomiale Infektion. Hiervon betroffen sind Menschen mit geschwächter Immunabwehr: Wenn beispielsweise zu früh geborene Kinder auf der Neugeborenenstation oder Menschen mit schweren chronischen Erkrankungen auf der Intensivstation mit Listerien in Kontakt kommen, besteht das Risiko einer Übertragung.

Mögliche Infektionsquellen können Mitpatienten oder gesundes Klinikpersonal sowie verseuchte Lebensmittel sein.

Wer sich mit Listerien infiziert hat, kann die Bakterien mehrere Monate lang über den Stuhl ausscheiden. Finden sich im Stuhl keine Listerien mehr, ist keine Ansteckung möglich.

Eine Übertragung der Listeriose über Muttermilch ist nicht möglich, weshalb betroffene Frauen bedenkenlos stillen können. Bei der Listeriose beträgt die Inkubationszeit d.

Bei gesunden Erwachsenen verläuft eine Listeriose meist ohne erkennbare Symptome, bleibt also unbemerkt inapparent.

Der Verzehr verseuchter Lebensmittel kann auch nach ein paar Stunden bis zu zwei Tagen eine schwere Magen-Darm-Entzündung Gastroenteritis mit Fieber , Erbrechen und Durchfall auslösen, die jedoch von selbst abklingt.

Erfolgt die Ansteckung über verunreinigten Erdboden oder infizierte Tiere, können an den Kontaktstellen — meist an den Händen — pustelartige Veränderungen auftreten.

Wer ein geschwächtes Immunsystem hat, entwickelt nach einer Infektion mit Listerien mit grösserer Wahrscheinlichkeit stärkere Listeriose-Symptome.

Örtliche Entzündungen und Durchfall sind weitere mögliche Beschwerden bei Listeriose. Bei einer Immunschwäche kann die Listeriose lebensbedrohliche Ausmasse annehmen und zu schweren Komplikationen wie Blutvergiftung Sepsis , Gehirnhautentzündung Meningitis und Gehirnentzündung Enzephalitis führen.

Auch Harnwegsinfektionen können auftreten. Im letzten Drittel der Schwangerschaft 3. Trimester ist das Risiko für eine Übertragung der Listeriose über die Plazenta auf das ungeborene Kind besonders hoch.

Säuglinge mit Listeriose entwickeln deutliche Symptome einer Erkrankung: Sie sind apathisch, trinken auffällig wenig und zeigen häufig einen über den ganzen Körper verteilten Ausschlag.

Möglich sind auch Krampfanfälle. Es kommt zu Erbrechen und Atemnot bis hin zum Atemstillstand. Die schwerste Verlaufsform der Listeriose bei Säuglingen stellt die septische Neugeborenen-Granulomatose dar.

Die Listeriose weist keine kennzeichnenden Symptome auf, anhand derer die Diagnose möglich ist. Daher lässt sich die Listeriose schwer von anderen Infektionskrankheiten, wie etwa einer schweren Erkältung oder einer Grippe , abgrenzen.

Zur sicheren Diagnose der Listeriose ist es notwendig, die ursächlichen Bakterien Listerien nachzuweisen. Scheiden-, Nasen- oder Rachenabstrich sowie im Fruchtwasser erfolgen.

Die serologische Untersuchung — also die Überprüfung der Antikörperkonzentration — spielt bei der Diagnose der Listeriose nur eine untergeordnete Rolle, denn: Die meisten Menschen waren beziehungsweise sind bereits mit Listerien infiziert, so dass sich in ihrem Blut entsprechende Antikörper finden, obwohl sie gesund sind.

Bei einer Listeriose erfolgt eine Therapie mit Antibiotika, die gezielt gegen die ursächlichen Bakterien Listerien wirken. Am häufigsten besteht die Behandlung aus dem Antibiotikum Amoxicillin.

Häufig kommt zusätzlich ein Aminoglykosid zum Einsatz. Als mögliche Alternative gilt Cotrimoxazol.

Die Listeriose ist mit einem hohen Risiko für Rückfälle Rezidive verbunden. Deshalb ist es ratsam, die Antibiotika mindestens 3 Wochen lang einzunehmen, damit sie wirklich alle Listerien im Körper abtöten.

Bei einer schweren Listeriose mit Gehirnentzündung Enzephalitis oder Hirnabszess beträgt die empfohlene Dauer der Therapie sogar 6 Wochen, bei Herzinnenhautentzündung Endokarditis 4 bis 6 Wochen.

Eine Listeriose nimmt bei Menschen mit gesundem Immunsystem meistens einen symptomlosen oder milden Verlauf.

Nach einiger Zeit heilt die Infektion mit den ursächlichen Bakterien Listerien von selbst aus. Weniger günstig ist die Prognose hauptsächlich bei geschwächter Immunabwehr:.

Vor allem während der Schwangerschaft, bei Neugeborenen, in höherem Alter, bei chronischen Erkrankungen wie Tumoren, AIDS , nach Organtransplantationen oder während einer Behandlung mit Glukokortikoiden zeigt die Listeriose oft einen schweren Verlauf.

Pregnancy-associated listeriosis. Epidemiol Infect 10 Listeria in human pregnancy: a systematic review. J Perinat Med.

Current diagnosis and treatment: Obstetrics and gynecology. Eleventh edition international. Causes of listeriosis.

NHS Choices. Listeriosis: Introduction. Symptoms of listeriosis. Treating listeriosis. Preventing listeriosis. Why should pregnant women avoid sheep during the lambing season?

Antenatal care: Routine care for the healthy pregnant woman. National Institute for Health and Clinical Excellence.

Listeriosis and pregnancy. Organization of Teratology Information Specialists. Quellen anzeigen Quellen verbergen.

Sehen Sie, wie sich Ihr Baby entwickelt. Die einer Listeriose als Ursachen zugrunde liegenden Erreger sind bestimmte Bakterien: die sogenannten Listerien.

Listerien sind weltweit verbreitet. Der wichtigste Erreger der Listeriose beim Menschen ist Listeria monocytogenes : ein stäbchenförmiges Bakterium, das in der Natur praktisch überall vorkommt — im Wasser, im Boden und auf Pflanzen.

Listerien sind in der Lage, sich noch bei niedrigen Temperaturen von etwa vier Grad Celsius Kühlschrank zu vermehren.

Für eine Listeriose kommen als Ursachen verschiedene Übertragungswege infrage. Die häufigste Ursache für die Übertragung der Infektionskrankheit ist der Verzehr von mit Listerien verseuchten Lebensmitteln : Diese Bakterien finden sich vor allem in Milch und Milchprodukten v.

Rohwurst wie Salami , Geflügel, geräuchertem oder mariniertem Fisch z. Herings- oder Makrelenkarbonade sowie in Schalentieren.

Listerien sind aber auch auf verunreinigten pflanzlichen Lebensmitteln zu finden oder können durch nachfolgende Verarbeitung auf listerienfreie Lebensmittel gelangen.

Durch den Verzehr der verunreinigten Lebensmittel gelangen die Bakterien in den menschlichen Körper. Ein weiterer möglicher Infektionsweg ist ein direkter Kontakt mit an Listeriose erkrankten Tieren oder mit verunreinigtem Erdboden, etwa in der Landwirtschaft oder bei der Gartenarbeit.

Ausserdem kann eine Frau, die mit Listerien infiziert und schwanger ist, ihr Kind anstecken: Mögliche Ursachen für die Ansteckung des Ungeborenen in der Schwangerschaft sind die Übertragung der Listerien über die Plazenta transplazentar sowie die Infektion während der Geburt bei der Passage durch den Geburtskanal.

Eine seltene Ursache für Listeriose ist die Spitalinfektion nosokomiale Infektion. Hiervon betroffen sind Menschen mit geschwächter Immunabwehr: Wenn beispielsweise zu früh geborene Kinder auf der Neugeborenenstation oder Menschen mit schweren chronischen Erkrankungen auf der Intensivstation mit Listerien in Kontakt kommen, besteht das Risiko einer Übertragung.

Mögliche Infektionsquellen können Mitpatienten oder gesundes Klinikpersonal sowie verseuchte Lebensmittel sein. Wer sich mit Listerien infiziert hat, kann die Bakterien mehrere Monate lang über den Stuhl ausscheiden.

Finden sich im Stuhl keine Listerien mehr, ist keine Ansteckung möglich. Eine Übertragung der Listeriose über Muttermilch ist nicht möglich, weshalb betroffene Frauen bedenkenlos stillen können.

Bei der Listeriose beträgt die Inkubationszeit d. Bei gesunden Erwachsenen verläuft eine Listeriose meist ohne erkennbare Symptome, bleibt also unbemerkt inapparent.

Der Verzehr verseuchter Lebensmittel kann auch nach ein paar Stunden bis zu zwei Tagen eine schwere Magen-Darm-Entzündung Gastroenteritis mit Fieber , Erbrechen und Durchfall auslösen, die jedoch von selbst abklingt.

Erfolgt die Ansteckung über verunreinigten Erdboden oder infizierte Tiere, können an den Kontaktstellen — meist an den Händen — pustelartige Veränderungen auftreten.

Wer ein geschwächtes Immunsystem hat, entwickelt nach einer Infektion mit Listerien mit grösserer Wahrscheinlichkeit stärkere Listeriose-Symptome.

Örtliche Entzündungen und Durchfall sind weitere mögliche Beschwerden bei Listeriose. Bei einer Immunschwäche kann die Listeriose lebensbedrohliche Ausmasse annehmen und zu schweren Komplikationen wie Blutvergiftung Sepsis , Gehirnhautentzündung Meningitis und Gehirnentzündung Enzephalitis führen.

Auch Harnwegsinfektionen können auftreten. Im letzten Drittel der Schwangerschaft 3. Trimester ist das Risiko für eine Übertragung der Listeriose über die Plazenta auf das ungeborene Kind besonders hoch.

Säuglinge mit Listeriose entwickeln deutliche Symptome einer Erkrankung: Sie sind apathisch, trinken auffällig wenig und zeigen häufig einen über den ganzen Körper verteilten Ausschlag.

Möglich sind auch Krampfanfälle. Der enge Kontakt zu Nutz- und Haustieren kann ebenfalls ein Übertragunsweg sein. Deshalb am besten die Hände danach gründlich waschen.

Immunschwache Menschen und auch Schwangere sollten vorsorglich auf rohe Fleisch-, Fisch- und Milcherzeugnisse verzichten und bei Käse die Rinde entfernen.

Abgepumpte Muttermilch sollte nach den Vorgaben der Nationalen Stillkommission aufbewahrt werden. Belegte Brötchen, Salate und frisch gepresste Säfte und Smoothies am besten unter hygienischen Bedingungen aus frischen Zutaten selbst zubereiten — in Kantine oder am Frühstücksbuffet ist nicht klar, wie lange sie schon stehen.

Auch von nicht mehr ganz frischen Backwaren, deren Füllungen wie Sahne, Pudding oder Creme nicht mitgebacken wurde, besser die Finger lassen.

Solange man die Körperflüssigkeiten von infizierten Menschen nicht zu sich nimmt oder sie in eine Wunde gelangen, ist das Risiko sehr gering, sich bei ihnen anzustecken.

Infizierte können den Erreger über den Stuhl aber für mehrere Monate ausscheiden. Schlecht konservierte Lebensmittel können zum Auslöser einer lebensbedrohlichen Vergiftung werden.

Lesen Sie alles über Botulismus mehr Die möglichen Folgen einer unzureichenden Ernährung während der Schwangerschaft gehen weit über ein geringes Geburtsgewicht des Kindes hinaus: Nicht nur Frühgeburten und Fehlentwicklungen drohen, sondern auch Wenn Antibiotika nicht mehr wirken: Antibiotikaresistenzen breiten sich immer mehr aus.

Warum das ein Problem ist mehr Hohes Gefahrenpotenzial bergen Listerien, die in Räucherfisch, Weichkäse und Brühwurst stecken können mehr Antibiotika sind die Wunderwaffe gegen Bakterieninfektionen.

Eine Infektion kann lebensbedrohlich verlaufen mehr Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat?

Wann Ärzte einen Wasserbruch operieren und ob auch Erwachsene eine Hydrozele entwickeln können mehr Nicht jeder schafft es, sich nach Krisen schnell an neue Lebenssituationen anzupassen mehr Das Coronavirus verbreitet sich schnell und auch in Deutschland steigt die Zahl der Infizierten.

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail. Jetzt Medikamente einfach bestellen und den Weg in die Apotheke sparen!

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien. Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Das unabhängige Gesundheitsportal Lifeline bietet umfassende, qualitativ hochwertige und verständlich geschriebene Informationen zu Gesundheitsthemen, Krankheiten, Ernährung und Fitness.

Unsere Redaktion wird durch Ärzte und freie Medizinautoren bei der kontinuierlichen Erstellung und Qualitätssicherung unserer Inhalte unterstützt.

Viele unserer Informationen sind multimedial mit Videos und informativen Bildergalerien aufbereitet. Zahlreiche Selbsttests regen zur Interaktion an.

In unserem Expertenrat und Foren zu verschiedenen Themenbereichen können die Nutzer von Lifeline mit Experten Themen diskutieren oder sich auch mit anderen Nutzern austauschen.

Unsere Informationen sollen keinesfalls als Ersatz für einen Arztbesuch angesehen werden. Vielmehr liegt unser Anspruch darin, die Beziehung zwischen Arzt und Patienten durch die bereitgestellten Informationen qualitativ zu verbessern und zu unterstützen.

Unsere Inhalte dienen daher nicht der eigenmächtigen Diagnosestellung sowie Behandlung. Suche Suchen. Symptome A bis Z Symptome-Check.

Listeriose Infektion mit Listerien: Symptome und Ursachen. September Labormitarbeiter züchten Listerien in Petrischalen, um sie unter dem Mikroskop zu analysieren.

Diagnosen A bis Z. Antibiotika — Mythos oder Wahrheit? Hygienetipps für die Küche. Springer Verlag, Heidelberg Pschyrembel, W.

Mehr zum Thema. Botulismus — Ursachen, Symptome und Behandlung. Nährstoffreich — kalorienarm.

Erreger. Bakterien der Gattung Listeria (L.) sind grampositive, bewegliche, nichtsporenbildende, katalasepositive und fakultativ anaerobe Stäbchen. Unter sieben. Diesen unspezifischen Anzeichen gehen oft Durchfall oder andere Magen-Darm-​Symptome voraus. Für das ungeborene Kind jedoch kann die. Eine Listeriose kann sich aber auch durch grippeähnliche Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Hals- und Bindehautentzündungen. Lebensmittel enthalten manchmal Listerien. Diese Bakterien können zur Krankheit Listeriose führen. Sie ist vor allem bei Abwehrschwäche. Eine Listeriose in der Schwangerschaft verursacht meist unspezifische Symptome wie Fieber, Magen-Darm-Beschwerden und Abgeschlagenheit. Schwangere.

Anzeichen Listeriose Video